Gesundes Essen auf dem Speiseplan

KIEL. Um Kinder für eine gesunde Ernährung mit frischer Milch sowie frischem Obst und Gemüse zu begeistern, nimmt Schleswig-Holstein seit Beginn des Schuljahres 2017/18 (August 2017) am neuen EU-Schulprogramm teil. Grundschulen und Förderzentren konnten sich im April für das neue Schuljahr zur Teilnahme am Programm bewerben. „Alle 199 Schulen, die sich beworben haben, können im Schuljahr 2021/22 dank zusätzlicher Landesmittel auch am EU-Schulprogramm teilnehmen, das freut mich besonders“, so Jan-Phillip Albrecht, Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein.

„Ziel des EU-Schulernährungsprogrammes ist es, die kostenlose Versorgung gerade junger Schülerinnen und Schüler mit vielfältigem und gesundem Obst und Gemüse zu ermöglichen und gleichzeitig pädagogisch zu begleiten“, sagte Minister Albrecht. Er zeigte sich erfreut, dass das Programm trotz der Corona bedingten Schwierigkeiten bei der Umsetzung von den Schulen weitergeführt werde. Die Rückmeldung von den teilnehmenden Schulen seien durchweg positiv. Die Kinder freuen sich auf die Obst-, Gemüse- und Trinkmilchlieferungen und nehmen diese gerne an. Auch berichten Verantwortliche, dass dieses Obst, Gemüse und die Trinkmilch für viele Kinder das alleinige Frühstück des Tages sei. WEITERLESEN

Mit finanzieller Unterstützung der EU