Qualitätsstandards

Der Qualitätsstandard für die Schul-verpflegung wurde von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) e. V. im Auftrag des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) entwickelt, um Schulen bei der Ausgestaltung der Schulverpflegung zu unterstützen. Hauptziel ist die Qualität in der Schulverpflegung zu sichern.

Der Qualitätsstandard richtet sich an alle, die in einer Schule für die Gestaltung des Verpflegungsangebots verantwortlich sind. Das sind neben dem Küchen- und Ausgabepersonal sowohl Schulträger, Schulleitung als auch Vertreter aus Eltern- und Schülerschaft.

Praxisbezogen erläutert der Qualitätsstandard die Anforderungen an eine optimale Lebensmittelauswahl sowie an die Speiseplanung und –herstellung. Ausführlich wird das Thema der nährstoffoptimierten Verpflegung sowie der Rahmenbedingungen, wie z. B. die Raumgestaltung, dargestellt. Berücksichtigt werden auch rechtliche Bestimmungen zu Hygiene oder Kennzeichnung und Aspekte der Nachhaltigkeit. Abgerundet wird die Broschüre durch ein Kapitel zu Möglichkeiten der Zertifizierung durch die DGE.

"Der DGE-Qualitätsstandard - Warum der Einsatz in Schulen lohnt"

Entscheider in der Gemeinschaftsverpflegung erfahren hier auf wenige Seiten komprimiert die wesentlichen Inhalte und Gründe des „DGE-Qualitätsstandard für die Schulverpflegung". Welche Botschaften des DGE-Qualitätsstandards sind die Wichtigsten? Welchen Benefit hat er für die Schüler, die Eltern und die Schule? Kurz und knapp werden im kleinen Format die Kernbotschaften des DGE-Qualitätsstandards, die Vorteile der Umsetzung einer vollwertigen Verpflegung dargestellt, sowie Informationen zum möglichen Prozessablauf skizziert.

Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

Winston Churchill