Seminare für Ernährungsfachkräfte

 

"Bildungshunger und Wissensdurst sind keine Dickmacher".

Lothar Schmidt

 

Termine

Online-Seminar: Essverhalten ändern – aber wie?

Online-Schulung

Eine Anleitung zur Gewohnheitsänderung – einfach machbar

Die Erkenntnis ist nicht neu: Wer zu viel oder nicht das „Richtige“ isst, tut seiner Gesundheit keinen Gefallen und hat zudem oft ein schlechtes Gewissen. Aber es sehr schwer, etwas nachhaltig zu verändern. Was hindert unsere Klientinnen und Klienten eigentlich daran, langjährige und vielleicht liebgewonnene Gewohnheiten abzulegen?

Online-Seminar DDD: Der dünne Darm - Zentrum der Verdauung (11./12.01. Nachmittags)

Online-Schulung /

Physiologisches Organ-Update Nr. 2

Ein langer schmaler Schlauch, der für die Aufnahme von Nährstoffen zuständig ist        . . . von wegen!
Mit einer Länge von bis zu sieben Metern und differenzierten Oberflächenstrukturen ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für die unterschiedlichen Verdauungsaufgaben. Seine physiologischen Interaktionen, festgelegten Funktionen und die unterschiedlichsten Motilitätsmuster im Dünndarm beeinflussen das gesamte Geschehen im Gastrointestinaltrakt. Auf dem Weg ins Colon sind diverse Irritationen sowohl durch Essmuster als auch durch unphysiologische Mahlzeitenstrukturen möglich.

Online-Seminar DDD: Der dünne Darm - Zentrum der Verdauung (26./27.01 Vormittags)

Online-Schulung /

Physiologisches Organ-Update Nr. 2

Ein langer schmaler Schlauch, der für die Aufnahme von Nährstoffen zuständig ist        . . . von wegen!
Mit einer Länge von bis zu sieben Metern und differenzierten Oberflächenstrukturen ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für die unterschiedlichen Verdauungsaufgaben. Seine physiologischen Interaktionen, festgelegten Funktionen und die unterschiedlichsten Motilitätsmuster im Dünndarm beeinflussen das gesamte Geschehen im Gastrointestinaltrakt. Auf dem Weg ins Colon sind diverse Irritationen sowohl durch Essmuster als auch durch unphysiologische Mahlzeitenstrukturen möglich.

Online-Seminar Die M & Ms: Mund & Magen - Tor zur Verdauung (26./27.01.2021 Nachmittags)

Online-Schulung /

Physiologisches Organ-Update Nr. 1

Der Mund als Taktgeber und der Magen als Zentrale im großen Verdauungs-Miteinander!

Die physiologischen Grundlagen und Funktionen dieser beiden Organe stellen die Basis für effektive Beratungsaussagen dar, die Sie für Ihre Patient*innen brauchen. Motorische Funktionen und Entleerungszyklen dieser beiden Organe beeinflussen das gesamte Geschehen im Gastrointestinaltrakt.
Bei fundierter Kenntnis der Organphysiologie können Sie hilfreiche Ableitungen zu Ernährungsfragen bei Dysfunktionen oder Erkrankungen bzw. Operationen für Ihre Patienten finden.

Online-Seminar Die M & Ms: Mund & Magen - Tor zur Verdauung (01./02.02.2021 Nachmittags)

Online-Schulung /

Physiologisches Organ-Update Nr. 1

Der Mund als Taktgeber und der Magen als Zentrale im großen Verdauungs-Miteinander!

Die physiologischen Grundlagen und Funktionen dieser beiden Organe stellen die Basis für effektive Beratungsaussagen dar, die Sie für Ihre Patient*innen brauchen. Motorische Funktionen und Entleerungszyklen dieser beiden Organe beeinflussen das gesamte Geschehen im Gastrointestinaltrakt.
Bei fundierter Kenntnis der Organphysiologie können Sie hilfreiche Ableitungen zu Ernährungsfragen bei Dysfunktionen oder Erkrankungen bzw. Operationen für Ihre Patienten finden.

Online-Seminar DDD: Der dünne Darm - Zentrum der Verdauung (17./18.02. Nachmittags)

Online-Schulung /

Physiologisches Organ-Update Nr. 2

Ein langer schmaler Schlauch, der für die Aufnahme von Nährstoffen zuständig ist        . . . von wegen!
Mit einer Länge von bis zu sieben Metern und differenzierten Oberflächenstrukturen ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für die unterschiedlichen Verdauungsaufgaben. Seine physiologischen Interaktionen, festgelegten Funktionen und die unterschiedlichsten Motilitätsmuster im Dünndarm beeinflussen das gesamte Geschehen im Gastrointestinaltrakt. Auf dem Weg ins Colon sind diverse Irritationen sowohl durch Essmuster als auch durch unphysiologische Mahlzeitenstrukturen möglich.

Online-Seminar Die M & Ms: Mund & Magen - Tor zur Verdauung (18./19.02.2021 Vormittags)

Online-Schulung /

Physiologisches Organ-Update Nr. 1

Der Mund als Taktgeber und der Magen als Zentrale im großen Verdauungs-Miteinander!

Die physiologischen Grundlagen und Funktionen dieser beiden Organe stellen die Basis für effektive Beratungsaussagen dar, die Sie für Ihre Patient*innen brauchen. Motorische Funktionen und Entleerungszyklen dieser beiden Organe beeinflussen das gesamte Geschehen im Gastrointestinaltrakt.
Bei fundierter Kenntnis der Organphysiologie können Sie hilfreiche Ableitungen zu Ernährungsfragen bei Dysfunktionen oder Erkrankungen bzw. Operationen für Ihre Patienten finden.

Online-Seminar: Auf die inneren Werte kommt es an!

Online-Schulung /

Ist die Definition Normalgewicht – Übergewicht – Adipositas noch zeitgemäß?

Außen hui, innen pfui? Nicht jeder, der mit einem schlanken Körper daher kommt, ist automatisch wirklich fit und gesund. Auch wer schlank ist, kann eine (sehr) ungünstige Zusammensetzung der Körperkompartimente haben. Viele Diagnosen werden nach wie vor in Abhängigkeit vom BMI erfasst. So schaut der Arzt bei schlanken Patienten seltener nach diabetischen Blutwerten als bei Patienten mit nach außen deutlich sichtbarem Übergewicht oder Adipositas. Gleichzeitig ist diesen Patienten die Notwendigkeit für Lebensstilveränderungen deutlich schwieriger zu vermitteln, als Menschen mit sichtbarer Fülle, die den Wunsch einer Gewichtsreduktion haben.
Der Anteil der schlanken Personen, die metabolisch krank sind, wird derzeit aber bereits auf 20% geschätzt !!

Online-Seminar DDD: Der dünne Darm - Zentrum der Verdauung (16./17.03. Vormittags)

Online-Schulung /

Physiologisches Organ-Update Nr. 2

Ein langer schmaler Schlauch, der für die Aufnahme von Nährstoffen zuständig ist        . . . von wegen!
Mit einer Länge von bis zu sieben Metern und differenzierten Oberflächenstrukturen ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für die unterschiedlichen Verdauungsaufgaben. Seine physiologischen Interaktionen, festgelegten Funktionen und die unterschiedlichsten Motilitätsmuster im Dünndarm beeinflussen das gesamte Geschehen im Gastrointestinaltrakt. Auf dem Weg ins Colon sind diverse Irritationen sowohl durch Essmuster als auch durch unphysiologische Mahlzeitenstrukturen möglich.

Präsenzseminar: Typisch Mensch – wie ticke ich, wie ticken die anderen?

Seminar/Workshop /

Einführung in die Persönlichkeitstypologie nach C. G. Jung am 27.05.2021 (10:00 - 18:00Uhr) und 28.05.2021 (9:00 - 15:00Uhr)

Seminarziel:

Jeder Mensch hat seine eigene Art und Weise, die Welt zu betrachten, Entscheidungen zu treffen und sich seiner Umwelt gegenüber zu verhalten. Diese Unterschiedlichkeit kann einerseits zu Missverständnissen und Reibereien führen. Andererseits bietet sie die Chance, Komplexität zu durchdringen und Andersartigkeit als Bereicherung zu erleben. Die Entwicklungstheorie von C. G. Jung macht Unterschiede erklärbar und beschreibbar. Mit dem Jungian Personality Profile können typische Wahrnehmungs- und Entscheidungsmuster identifiziert und Anregungen zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit gegeben werden.
Ziel des Seminars ist es, sich und andere besser zu verstehen, das eigene Potenzial bewusst auszuschöpfen und im Umgang mit Anderen Reibungsverluste zu vermeiden und Synergieeffekte herbeizuführen.

Online-Seminar DDD: Der dünne Darm - Zentrum der Verdauung (01./02.06. Vormittags)

Online-Schulung /

Physiologisches Organ-Update Nr. 2

Ein langer schmaler Schlauch, der für die Aufnahme von Nährstoffen zuständig ist        . . . von wegen!
Mit einer Länge von bis zu sieben Metern und differenzierten Oberflächenstrukturen ergeben sich vielfältige Möglichkeiten für die unterschiedlichen Verdauungsaufgaben. Seine physiologischen Interaktionen, festgelegten Funktionen und die unterschiedlichsten Motilitätsmuster im Dünndarm beeinflussen das gesamte Geschehen im Gastrointestinaltrakt. Auf dem Weg ins Colon sind diverse Irritationen sowohl durch Essmuster als auch durch unphysiologische Mahlzeitenstrukturen möglich.

Präsenzseminar: Immer diese Wechseljahre . . .

Seminar/Workshop

Seminarziel:

Der schleichende Beginn der Wechseljahre wird bei fast allen Frauen von einer ungewollten Gewichtszunahme begleitet. Parallel steigt das Risiko für koronare Herzerkrankungen deutlich an. Gerade die Fettzunahme im Baubereich, anstelle von Hüfte und Oberschenkel, ist mit der Gefahr frühzeitiger matabolischer Erkrankungen wie Diabetes und Nicht-alkoholischer Fettlebererkrankung assoziieren und begünstigt zudem besonders die Enstehung einer Arteriosklerose. Zwar ist die Fettverteilung hormonell bedingt, dennoch wird der Ernährungsweise und dem Bewegungspensum ein großer Stellenwert zugesprochen.

 

Inhalte:

  • Grundlagen schaffen

Hormonelle Veränderungen und Ihre Folgen

  • Metabolische Erkrankungen auf dem Vormarsch

Von Diabetes, NAFLD, Bluthochdruck und der Gefahr einer Arteriosklerose

  • Sind alle Frauen gleich?

Anhand der Fettverteilung Risikoprofile besser bewerten

  • Können Supplemente helfen?

Was für wen, nicht nur gegen Beschwerden

  • Was sagen die Studien

Wie kann aktiv einer Risikoerhöhung für KHK entgegen gewirkt werden