Warum ein Qualitätszirkel?

Die Bertelsmann Stiftung hat die Probleme in der Kita-Verpflegung deutlich gemacht: zu wenig Gemüse und Obst, zu viel Fleisch und Fleischprodukte, eine häufig nicht vorhandene Qualifikation für die spezifischen Ernährungsbedürfnisse von Kinder und Jugendlichen seitens der Warmverpfleger, eine ungenügende Qualifikation und zu wenig Fortbildungen des hauswirtschaftlichen Personals.

Genug Gründe, um in Nordfriesland aktiv zu werden. Die Kreiselternvertretung und die Deutsche Gesellschaft für Ernährung haben deshalb mit Unterstützung der Stiftung Anschwung für frühe Chancen die "Initiative Kita-Essen" ins Leben gerufen und verschiedene Akteure zu einem Qualitätszirkel zusammen geführt.

Die Ziele und Aufgaben sind nicht festgelegt, sondern orientieren sich am jeweiligen Bedarf und den Wünschen und Anregungen der Kitas vor Ort. Ideen sind:

  • Bearbeitung ernährungsphysiologischer Fragestellungen (Beurteilung und ggf. Verbesserung bisheriger Speisepläne,schrittweise Annäherung an den DGE-Qualitätsstandard)
  • Umsetzung rechtlicher Vorgaben (Infektionsschutzgesetz , Lebensmittelhygiene-VO, Lebensmittelinformations-VO, Erstellung eines Leitfadens zum Allergenmanagement in der Kita)
  • Gestaltung von Rahmenbedingungen (bauliche Gegebenheiten,Geräteausstattung,Kostenmanagement)
  • Personalqualifikation (Fortbildungen zu verschiedenen Themen wie Allergien, Ernährung von U3 und Ü3-Kindern,LM-Hygiene; „Grundqualifikation“ für angelernte Kräfte)
  • Ernährungsbildung (für Kinder, für Eltern)
  • Kommunikation/Sensibilisierung (Kitas, Träger, Verwaltung, Politik, Eltern, …)
  • Vernetzung (Hebammen, Tageseltern, Miniclubs, Sportvereine, Kinder-/Zahnärzte, …)

Bei Fragen rund um das Thema Kita-Verpflegung sprechen Sie uns gerne an.

Derzeitige Arbeitssschwerpunkte

  • Erstellung eines Leitfadens zur Planung von neuen und/oder zur Veränderung bestehender Küchen. Die Planungshilfe steht hier zum download bereit: Planungshilfe
  • Erstellung eines Leitfadens "Allergenmanagement in der Kita": der Leitfaden soll die Mitarbieter/innen in den Kitas Unterstütztung bei der Umsetzung der neuen Verordnung zur Kennzeichnung der 14 Hauptallergene in losen Speisen geben. Der Leitfaden wird derzeit erstellt und nachfolgend über die Homepage zum Download zur Verfügung gestellt.
  • Erarbeitung eines Notfallplans bei Ausfall von Küchenpersonal: wenn die Küchenkraft krank ist, der Caterer Betriebsferien macht und 100 Kinder Hunger haben, muss umgehend Ersatz gefunden werden. Der Notfallplan wird nach Fertigstellung auf der Homepage zum download bereit gestellt.
  • Öffentlichkeitsarbeit: die Arbeit des Qualitätszirkels und damit die Bedeutung der Ernährung und Ernährungserziehung wird bei verschiedenen Sitzungen, Versammungen etc. dargestellt.

Notfallplan beim Ausfall von Küchenpersonal

Personal fällt selten geplant, häufig spontan und genau zu falschen Zeit aus. Für den Kreis Nordfriesland hat der Qualitätszirkel einen "Notfallplan" erarbeitet, der Sie bei der Suche nach einer schnellen Verpflegungslösung unterstützt:

Mitglieder im Qualitätszirkel Nordfriesland

Im "Qualitätszirkel Kita-Verpflegung Nordfriesland" arbeiten derzeit

  • Kreiselternvertretung Nordfriesland, Oliver Tschoppe
  • evangelische Kita-Werk des Kreises NF, vertreten durch die Leitung der Kita St. Peter-Ording, Tating, Brigitte Ranft-Ziniel
  • kommunale Kitas, vertreten durch die Leitung der Kita Brückengruppe in Hattstedt, Jutta GautschKlinikum Riddorf, Anja Wolf
  • Wählergemeinschaft Hattstedt, Andreas Gautsch
  • Verein "Zahngesundheit Nordfriesland e.V", Ellen Kaack
  • Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), Dr. Petra Schulze-Lohmann

Man soll dem Leib etwas Gutes bieten, damit die Seele Lust hat, darin zu wohnen.

Winston Churchill