Umsetzung der Lebensmittelhygiene in Kitas (Lübeck)

gemäß Infektionsschutzgesetz und Lebensmittelhygiene-Verordnung

Kitas unterliegen als Anbieter von Gemeinschaftsverpflegung sowohl den Regelungen des Infektionsschutzgesetzes (insbesondere § 43) als auch der Lebensmittelhygiene-Verordnung (EU-Ver­ordnung (EG) Nr. 852/ 2004).

Kinder, vor allem die U3-Kinder, gehören zu den besonders empfindlichen Zielgruppen: ihr Immun-system ist noch nicht ausgereift, schon geringe Keimzahlen genügen oft für eine Infektion und können unter Umständen schwere Erkrankungen hervorrufen.

Ein gutes Hygienemanagement ist deshalb für Kitas extrem wichtig.

Vom Einkauf/der Waren­annahme bis zur Abgabe der Speisen an die Kinder darf es zu keinem Eintrag oder einer Vermehrung von Keimen kommen. Nur so wird gewährleistet, dass die Kinder gesund bleiben, Eltern der Verpflegung in der Einrichtung vertrauen und nicht zuletzt die Kita im Fall einer tatsächlichen Infektion durch Lebensmittel in der Lage ist, ihre Unschuld zu beweisen bzw. den möglichen Infektionsweg nachzuvollziehen.

 

Auffrischungsschulungen zur EU-Lebensmittelhygiene-Verordnung (852/2004) sind jährlich und zum Infektionsschutzgesetz im Zweijahresrhythmus gesetzlich vorgeschrieben. Im Seminar werden die entscheidenden Anforderungen der Lebensmittelhygiene unter gleichzeitiger Berücksichtigung ernäh­rungsphysiologischer Aspekte erläutert. Außerdem wird Raum für individuelle Fragen gegeben.

 

Referent/-in:
Dr. Petra Schulze-Lohmann

Leider schon ausgebucht

23560 Lübeck, Kronsforder Allee 2-6,, Verwaltungszentrum Mühlentor, Haus Trave, Sitzungsraum 7. Stock Altbau

15:00–16:30 Uhr

Kosten: 30,- €

Zurück zur Auswahl

Zurück zur Auswahl