Essverhalten ändern – aber wie?

Eine Anleitung zur Gewohnheitsänderung – einfach machbar

Die Erkenntnis ist nicht neu: Wer zu viel oder nicht das „Richtige“ isst, tut seiner Gesundheit keinen Gefallen und hat zudem oft ein schlechtes Gewissen. Aber es sehr schwer, etwas nachhaltig zu verändern. Was hindert unsere Klientinnen und Klienten eigentlich daran, langjährige und vielleicht liebgewonnene Gewohnheiten abzulegen?

Seminarziel

Die Teilnehmenden lernen für den Beratungsalltag Eigenmotivierungsmethoden zur Ess-Gewohnheitenänderung in Theorie und Praxis kennen.

Inhalte

  • Überblick: Gewohnheiten - Motive und Auswirkungen
  • Vom Mangel zum Überfluss: kulturhistorische Entwicklung des Essverhaltens
  • Psychologische und verhaltenstherapeutische Betrachtung des Essverhaltens
  • Strategien, Tipps und Tricks zur Eigenmotivierung des Ratsuchenden
    Methoden zur ressourcenorientierten Verhaltensänderung ohne Stress
    Genießen lernen zur Regulierung der Essmenge
    Ernährung und Bewegung als “Team”
    Wie leite ich den Prozess für die Entwicklung von Eigenmotivierung ein?
  • Von der Motivationsforderung zur Motivationsförderung

Das Motivational Interviewing (Motivierende Gesprächsführung) Theorie und Praxis
Die “Beratungsfallen” kennenlernen
Erprobung des “Change Talk” in Kleingruppen
“Die gleiche Wellenlänge” – Rapportaufbau durch Verstehen
Ambivalenz ist normal
Grundsatz: Wer arbeitet? Berater/in oder Ratsuchende/r?
Wichtigkeit – Zuversicht - Bereitschaft

Zielgruppen

Ernährungsfachkräfte, Ärzt*innen, Apotheker*innen

Referent/-in:
Julia Kugler, Diplom-Psychologin, Beratung - Coaching - Training

Leider schon ausgebucht

Kiel

09:00–16:30 Uhr

Kosten: 165,- €

Zurück zur Auswahl

Zurück zur Auswahl