Ernährung und Lebensstil vor der Schwangerschaft

Folgende Aspekte sollten bereits vor einer Schwangerschaft berücksichtigt und fachlich betreut bzw. von fachlicher Seite in der Beratung thematisiert werden.

Wünschenswert ist eine rechtzeitige Beratung der Frau (sowie Familie, Väter) bzgl. dieser Themen, so dass die Frau bereits vor der Schwangerschaft genügend Zeit hat, sich mit diesen Themen zu beschäftigen und gut beraten in die Schwangerschaft gehen kann. Die einzelnen Aspekte sind in den zwei Phasen - vor und während der Schwangerschaft - die gleichen. Sobald die Frau schwanger ist, haben aber Lebensstil und Ernährung Einfluss auf die Gesundheit von zwei Organismen - der Mutter und des Kindes!

Körpergewicht

Das Körpergewicht vor der Schwangerschaft spielt eine besondere Rolle!

Laut der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1) sind ein Drittel aller Frauen im gebärfähigen Alter übergewichtig oder adipös!

Vor dem Hintergrund, dass "[...] weniger die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft als vor allem das Ausgangsgewicht der Mutter einen Einfluss auf das Übergewichtsrisiko und die Gesundheit des Kindes" hat (Koletzko et al., 2018), muss dem Körpergewicht einer vielleicht zukünftigen Mutter eine besondere Beachtung zukommen. Eine Beratung würde nicht nur der Gesundheit der Frau zugute kommen sondern könnte entscheidend sein für die Gesundheit eines zukünftig geborenen Menschen.

Empfehlenswert ist diesbezüglich eine ausreichend frühzeitige Aufklärung und Beratung, so dass die Frauen dazu motiviert werden ein Körpergewicht anzustreben, dass ihrem individuellen Normalgewicht möglichst nahe kommt. Dies gilt auch bei untergewichtigen Frauen.

In den aktuellen Handlungsempfehlungen des Netzwerk Gesund ins Leben finden Sie weitere Informationen zu diesem Thema!

 

Bewegung

Ausreichende Bewegung und körperliche Aktivität ist für alle Menschen für die Aufrechterhaltung der seelischen und körperlichen Gesundheit unabdingbar!

  • Bewegung sichert die Nutzung von Nahrungsenergie, so dass die Blutzuckerregulation und somit die Zuckeraufnahme in die Zellen physiologisch, also normal, funktioniert
  • Ein Mangel an Bewegung bedeutet (in einer heutigen westlichen Welt bei den herrschenden Ernährungsgewohnheiten) ein Ungleichgewicht zwischen Energieaufnahme und -abgabe. Somit steht Bewegungsmangel in direktem Zusammenhang mit einem erhöhten Risiko für die Enstehung von Übergewicht, Adipositas und Diabetes Typ 2.

Die ersten 1000 Tagen betreffen die besondere Zielgruppe der Frauen im gebärfähigen Alter:

  • Laut der Studie zur Gesundheit Erwachsener in Deutschland (DEGS1) sind ein Drittel aller Frauen im gebärfähigen Alter übergewichtig oder adipös!
  • "[...] weniger die Gewichtszunahme während der Schwangerschaft als vor allem das Ausgangsgewicht der Mutter [hat] einen Einfluss auf das Übergewichtsrisiko und die Gesundheit des Kindes" hat (Koletzko et al., 2018)
Ernährung

Ernährung, Körpergewicht und Lebensstil sind direkt miteinander verknüpft. Eine ausgewogene Ernährung beugt Übergewicht und Adipositas vor und sichert die Bereitsstellung wichtiger Nährstoffe.

Bereits vor einer Schwangerschaft sollte auf die ausreichende Zufuhr von einigen besonderen Nährstoffen geachtet werden - dazu gehören Folsäure, Jod und auch Eisen.

Die DGE bietet online Einsicht in die Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr.

Empfehlungen für eine veränderte Nährstoffzufuhr, welche bereits Frauen mit Kinderwunsch betreffen, können auch in den aktuellen Handlungsempfehlungen vom Netzwerk Gesund ins Leben nachgelesen werden. Dort finden Sie weiterführende Informationen zu diesen Themen!

Weitere Lebensstilfaktoren

Weitere Lebensstilfaktoren, welche es zu berücksichtigen gilt, sind folgende:

  • Rauchen, Alkohol, Medikamente
  • Koffeinhaltige Getränke

Weitere Informationen beim Netzwerk Gesund ins Leben

In den aktuellen Handlungsempfehlungen vom Netzwerk Gesund ins Leben finden Sie weiterführende Informationen zu diesen Themen!